• Grover ist die gemeinsame Anlaufstelle für Kunden.

  • Solarisbank und Grover sind verpflichtet, sich gegenseitig zu benachrichtigen, wenn sie Kenntnis von einer Verletzung des Datenschutzes oder von einem Verdacht auf Verstöße gegen das Datenschutzrecht erhalten.

5. Wer ist Empfänger meiner Daten?

Innerhalb des jeweils verantwortlichen Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.


Wir geben Ihre Daten an die in dieser Datenschutzerklärung nachfolgend genannten Empfänger weiter. Ferner geben wir sie weiter an folgende Kategorien von Empfängern, wenn dies zur Erfüllung eines mit Ihnen bestehenden Vertragsverhältnisses bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO) oder zur Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO) erforderlich ist.


  • IT-Dienstleister, insbesondere Software as a Service-, Hosting-, Speicherplatz- und Cloud Computing-Anbieter

  • Logistik-Dienstleister

  • E-Mail-Marketing-Dienstleister und Kundenservice-Dienstleister, die unter anderem Angebote und Rechnungen für uns erstellen

  • Marketingdienstleister, insbesondere Google Adwords- und WhatsApp-Beratungsdienstleister

  • Zahlungsdienstleister und Kreditinstitute für den Einzug eines Entgeltes bzw. die Erbringung eines Zahlungsdienstes

  • Inkassounternehmen zur Durchsetzung von Forderungen

  • Dienstleister, die uns im Rahmen der Risikoanalyse und Betrugsprävention unterstützen

  • Versicherungsunternehmen und Rechtsdienstleister


Soweit die Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erforderlich ist, etwa bei der Nutzung von IT-Dienstleistungen, besteht unser berechtigtes Interesse darin, Funktionen auszulagern.


Wenn Ihre Vertragspartnerin die Grover Finance I oder Grover Finance II ist, macht Grover Finance I, bzw. Grover Finance II der Grover Group Ihre Daten zum Abschluss und zur Abwicklung der Vertragsbeziehung sowie zur Bewerbung der eigenen Angebote zugänglich, sofern hierfür eine Rechtsgrundlage besteht.


Darüber hinaus erfolgt eine Weitergabe oder Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO) oder Sie eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO).


6. Werden meine personenbezogenen Daten außerhalb der Europäischen Union verarbeitet?

Für die Verarbeitung Ihrer Daten setzen wir auch Dienstleister ein, die sich in Drittländern außerhalb der Europäischen Union befinden. In diesen Ländern herrscht möglicherweise ein anderes Datenschutzniveau als innerhalb der Europäischen Union. Sofern es keinen Beschluss der EU-Kommission gibt, dass diese Drittländer allgemein ein angemessenes Schutzniveau bieten, haben wir besondere Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass Ihre Daten in den Drittländern ebenso sicher wie innerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden. Mit Dienstleistern in Drittländern schließen wir die Standard-Datenschutzklauseln der Europäischen Kommission ab. Diese sehen geeignete Garantien für den Schutz Ihrer Daten bei Dienstleistern im Drittland vor. Eine Kopie dieser Datenschutzklauseln können Sie unter den oben angegebenen Kontaktdaten anfordern. Zudem verschlüsseln oder pseudonymisieren wir personenbezogene Daten vor der Übermittlung an einen Dienstleister in einem Drittland, sofern dies technisch möglich und angemessen ist.


7. Inwieweit erfolgt eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Im Rahmen der Begründung von Vertragsbeziehungen nutzen wir vollautomatisierte Entscheidungsfindungen im Sinne des Art. 22 Abs. 1 DSGVO unter Berücksichtigung der von Auskunfteien übermittelten Bonitätsdaten und des durch unsere eigenen Analysen zur Missbrauchs- und Betrugserkennung ermittelten Score-Werts (siehe oben unter 2.). Dies ist für den Abschluss des Vertrags erforderlich im Sinne des Art. 22 Abs. 2 lit. a DSGVO: die automatisierte Entscheidungsfindung ermöglicht größere Kohärenz und Gerechtigkeit, das Risiko von Zahlungsausfällen durch mangelnde Solvenz, Missbrauch oder Betrug wird minimiert und wir können Entscheidungen innerhalb kürzerer Fristen treffen und unsere Effizienz steigern. All das ist bei unserem massenhaften und zeitkritischen Online-Geschäft unabdingbar. Es kann deshalb vorkommen, dass wir Ihre Bestellung aufgrund der ermittelten Bonität oder der ermittelten Missbrauchs- oder Betrugswahrscheinlichkeit automatisiert ablehnen. Wenn Sie mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind, können Sie uns dies schriftlich oder per E-Mail an [email protected] mitteilen. Ein Mitarbeiter wird dann die Entscheidung unter Berücksichtigung Ihres Standpunktes erneut überprüfen und ggf. korrigieren.


8. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Ihre Daten werden gemäß den gesetzlichen Regelungen verarbeitet und gemäß den vorgesehenen Löschfristen gelöscht.


Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten jedenfalls für die Dauer unserer Vertragsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Vertragsbeziehung meist ein Dauerschuldverhältnis ist.


Bei Vertragsbeziehungen, aber auch bei sonstigen zivilrechtlichen Ansprüchen, richtet sich die Speicherdauer darüber hinaus auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.


Außerdem unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen sechs Jahre für Korrespondenz im Zusammenhang mit einem Vertragsschluss und 10 Jahre für Buchungsbelege und Geschäftsbriefe (§§ 238, 257 Abs. 1 und 4 HGB, § 147 Abs. 1 und 3 AO).


Logfiles werden grundsätzlich nach dem Ende der jeweiligen Browser-Sitzung gelöscht, spätestens nach sieben Tagen, es sei denn, ihre weitere Speicherung ist ausnahmsweise erforderlich und rechtmäßig. Die Speicherdauer von Cookies hängt vom Einzelfall ab und beträgt in der Regel zwischen zwölf und 24 Monaten.

Kundendaten und Ihr Kundenkonto löschen wir grundsätzlich fünf Jahre nach dem Ende Ihres letzten Mietvertrages oder nach Ihrem letzten Login, je nachdem, was später eintritt.


Folgende Kundendaten löschen wir im Regelfall innerhalb der folgenden kürzeren Fristen:


  • Daten zu Telefongesprächen mit Kunden (zum Beispiel Telefonnummer) werden ein Jahr nach dem letzten Telefonat mit dem Kunden gelöscht. Falls wir im Einzelfall ein Telefonat aufzeichnen, was nur mit freiwilliger Einwilligung des Kunden geschieht, wird die Aufzeichnung automatisch nach 30 Tagen gelöscht.


  • Bonitätsdaten (siehe oben unter 2.) von Kunden, deren Bestellung aus Bonitätsgründen abgelehnt wurde, löschen oder anonymisieren wir nach sechs Monaten. Im Übrigen löschen oder anonymisieren wir Bonitätsdaten fünf Jahre nach dem Ende Ihres letzten Mietvertrages oder nach Ihrem letzten Login, je nachdem, was später eintritt.


  • Daten aus eigenen Analysen zur Missbrauchs- und Betrugserkennung (siehe oben unter 2.) löschen oder anonymisieren wir fünf Jahre nach dem Ende Ihres letzten Mietvertrages oder nach Ihrem letzten Login, je nachdem, was später eintritt.


9. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Sie haben uns gegenüber das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 29 Abs. 1 Satz 2, 34 und 35 BDSG.


Sie haben zudem das Recht, der Datenverarbeitung durch uns zu widersprechen (Art. 21 DSGVO).


Soweit unsere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung beruht (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSG-VO), können Sie diese jederzeit widerrufen; die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt hiervon unberührt.


Zur Geltendmachung all dieser Rechte sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder an unsere oben genannten Kontaktdaten wenden.


Unabhängig hiervon haben Sie das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde – insbesondere in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes – eine Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO oder andere geltende Datenschutzgesetze verstößt (Art. 77 DSGVO, § 19 BDSG).


04 Juni 2021


Hast du eine Frage oder brauchst Hilfe?


4.13 / 5

Apple StoreGoogle Play Store

Grover Group GmbH © 2021