Jetzt verfügbar

Das kleine 1 x 1 der Gaming-PCs

Du möchtest die aktuellsten Spiele auf deinem PC zocken, aber deine müde Kiste macht schlapp? Dann wird es Zeit für einen Gaming-PC mit genau der Hardware, die dir das optimale Spielerlebnis ermöglicht. Je nach deinen Ansprüchen reicht die Bandbreite vom Einsteigermodell über die Mittelklasse bis zum High-End-Gerät. Wir zeigen dir, worauf es beim Kauf eines Komplettsystems oder einzelner Komponenten ankommt. Und wenn du es gar nicht erwarten kannst, loszulegen: Du kannst einen topmodernen Gaming-PC auch mieten. Grover bietet dir eine Auswahl an Systemen für jeden Anspruch. Der Vorteil: Du bist flexibel und kannst dein System jederzeit gegen ein besseres austauschen. So wächst dein System mit den Ansprüchen deiner Software, nicht aber der Müllberg. Das ist nachhaltig gedacht.

Was braucht ein guter Gaming-PC?

Was muss ein guter Gaming-PC haben, damit du so richtig in die Welt deines Games abtauchen kannst? Dafür braucht dein Rechner vor allem eine leistungsstarke Grafikkarte mit hoher Bildrate und guter Auflösung, um die Grafik-Details des Spiels ruckelfrei darzustellen. Außerdem ist ein Prozessor (CPU) mit mindestens vier Kernen und hoher Taktfrequenz essenziell. Des Weiteren wichtig für deinen Gaming-PC sind hinreichend Arbeitsspeicher (RAM), ein passendes Mainboard, gegebenenfalls Kühler, eine SSD-Festplatte, eine HDD-Festplatte und ein Netzteil. Und all das sollte natürlich in einem stylishen Gehäuse sitzen.

Wie viel kostet ein Gaming-PC?

  1. Nein, leider taugt diese universelle Antwort nicht auf die Frage, was ein Gaming-PC kostet. Das hängt nämlich von den verbauten Komponenten ab, und deren Preis ändert sich teils täglich. Außerdem steigen die Anforderungen seitens der Software. Da müssen regelmäßig neue Hardware-Bauteile her, um Schritt zu halten. Wenn du kein versierter Bastler bist, dir aber nicht dauernd neue Komplettsysteme leisten kannst, schau dich doch mal bei Grover um. Wir haben leistungsstarke Gaming-PCs zum Mieten - für jeden Anspruch und mit flexibler Laufzeit. Um die Eingangsfrage dennoch näherungsweise zu beantworten: Für ein Einsteiger-Modell musst du etwa 400 bis 500 Euro veranschlagen. Ein Mittelklasse-Gaming-PC schlägt mit 700 bis 800 Euro zu Buche. In den High-End-Bereich des Zockens steigst du mit 1300 bis 1400 Euro ein. In allen drei genannten Summen ist der Preis für die Grafikkarte noch nicht enthalten.

Was macht eine Gaming-Grafikkarte aus?

Nicht nur zum Abspielen von Filmen in hoher Auflösung, vor allem beim Gaming ist die Grafikkarte eines der wichtigsten Bauteile eines Computers. Sie bestimmt, wie schnell und ruckelfrei Bilder über deinen Monitor flimmern. Neben einer guten Auflösung und Bildrate (Taktfrequenz) ist ein interner Arbeitsspeicher bei einer Grafikkarte fürs Zocken unerlässlich. Bauteile einer GPU sind:

Grafikchip Grafikspeicher Speicherinterface Kühlung

Was kostet eine Grafikkarte für einen Gaming-PC?

Bei Grafikkarten findest du riesige Preisspannen. Dabei musst du eine GPU wählen, die das System deines Gaming-PCs ideal ergänzt. Was nützt die beste Grafikkarte, wenn dein Monitor nicht mithalten kann? Je nach Anspruch musst du mit Preise für Einsteiger- bis Mittelklasse-GPUs zwischen 100 und 500 Euro rechnen. Eine Bildrate von 60 und mehr und Ultra-HD (3.840 x 2.060) erreichst du aber erst mit Modellen ab 800 Euro.

Welche Gaming-PCs gibt es?

Wenn du statt Eigenbau auf ein Komplettsystem zum Zocken setzen möchtest, steht dir eine große Bandbreite an Anbietern zur Verfügung. Acer, Hyrican, Razer, Omen, Alienware und Medion sind nur einige von ihnen. Der Vorteil sind perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten bis hin zum passenden Monitor.


Hast du eine Frage oder brauchst du Hilfe?


4.13 / 5

Apple StoreGoogle Play Store

Grover Österreich GmbH © 2022